Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Sie sind hier: HomeAktuelles

Neue Ausschreibungen und Fördermöglichkeiten

 

1. Ausschreibung: Qualifizierung »Orte für Beteiligung«Initiativen, die das Zusammenleben im Stadtteil und Quartier mitgestalten, spielen zunehmend eine wichtige Rolle bei Prozessen der Quartiersentwicklung. Aber wie muss sich eine Initiative oder Einrichtung aufstellen, dass dort Demokratie erlebbar und erlernbar wird, weil man hier mitmachen und mitwirken kann und beteiligt ist?

 

Das Kooperationsprojekt „Qualifizierung »Orte für Beteiligung«“, der Allianz für Beteiligung, der Stabsstelle der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung sowie der Breuninger Stiftung, gibt Ihnen die Möglichkeit eine konkrete Vorstellung davon zubekommen, welche Schritte für Ihre Initiative/Einrichtung notwendig sind, um sich als »Ort für Beteiligung« (weiter) zu entwickeln.

 

Bewerben können sich alle Aktiven und Engagierten, die die Kultur der Zusammenarbeit und das Zusammenleben im Quartier mitgestalten wollen. Die Bewerbungsfrist endet am 08. März 2019.

 

Weitere Informationen

 

 

2. Innovative Mobilitätsprojekte im ländlichen Raum gesucht

Mit der Förderung „LandMobil – unterwegs in ländlichen Räumen“ unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beispielhafte Projekte, die geeignet sind, die Mobilität der Menschen in den ländlichen Räumen zu verbessern und damit einen Beitrag zur Sicherung von Teilhabe und Daseinsvorsorge zu leisten. Gesucht werden Vorhaben, die modellhaften Charakter haben, neue Ideen aufgreifen und übertragbare Lösungen entwickeln, so dass sie für andere ländliche Regionen als Vorbild dienen können. „LandMobil“ ist ein Baustein des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

 

Bis zum 1. April 2019 nimmt die BLE im Auftrag des BMEL geeignete Projektskizzen entgegen. Die Aussichten auf eine Förderung hängen unter anderem vom Nutzen für die ländlichen Regionen und die dort lebenden Menschen, den Erfolgsaussichten des Vorhabens, Innovationsgrad und Kreativität des Ansatzes sowie der Übertragbarkeit der Lösungen ab.

 

Weitere Informationen

 

 

3. Fußverkehrs-Checks 2019 – Bewerbungsaufruf für Kommunen

Unter dem Motto „Gehen – sitzen – spielen“ gehen die Fußverkehrs-Checks 2019 in ihre fünfte Runde. Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg unterstützt Kommunen bei der Durchführung eines professionellen Fußverkehrs-Checks. Bei diesem partizipativen Verfahren bewerten Bürgerinnen und Bürger, Politik und Verwaltung gemeinsam die Situation des Fußverkehrs vor Ort. In Workshops und Begehungen erfassen sie die Stärken und Schwächen im örtlichen Fußverkehr und erarbeiten Vorschläge, wie die Wege zu Fuß künftig noch attraktiver und sicherer gestaltet werden können. Die Fußverkehr-Checks tragen dazu bei, den Fußverkehr stärker in das Bewusstsein von Politik, Verwaltung und Bürgerschaft zu rücken und eine neue Geh-Kultur im Land zu entwickeln.

 

Ab sofort können sich alle Städte und Gemeinden des Landes Baden-Württemberg um die Teilnahme an der Maßnahme bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. März 2019.

 

Weitere Informationen

Zurück