Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Sie sind hier: HomeBest PracticeBeispiele

IntegrationsForum Albstadt

 

Ehrenamtliche Integrationsbegleitung für bleibeberechtigte Ausländer und Spätaussiedler

 
 
Kommune: 72458 Albstadt
 
Einwohnerzahl: 44.431 Einwohner
 
Träger/Kooperierende Akteure: Stadt Albstadt
 

Kernstück des IntegrationsForums sind derzeit fünf ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger. An drei Tagen in der Woche bieten sie zugewanderten Personen innerhalb regelmäßiger Öffnungszeiten Auskunft, Rat und Unterstützung in verschiedenen Bereichen wie Sprache, Beruf, Schule, Gesundheit, Vereine oder Freizeit. Sie helfen auch bei der Wohnungssuche, bei Behördengängen oder bei Bewerbungen um einen Arbeitsplatz. Im Vordergrund steht aber immer die Vermittlung von Hilfe zur Selbsthilfe: Die Migrant(inn)en sollen nicht passiv bleiben, sondern aktiv werden, sich in Gruppen zusammenzuschließen.

 

Angebote und UmsetzungsschritteViele ratsuchende Migrant(inn)en suchen das Integrationsbüro einmalig mit konkreten Fragestellungen und Problemen auf, Einzelne nehmen die Begleitung mehrmals in Anspruch. Maximal ist eine Dauer von 12 Monaten vorgesehen. Das Integrationsbüro ist in einem Gebäude in der Innenstadt mit drei Büroräumen und einem Wartebereich im Erdgeschoss untergebracht. Das Büro ist dreimal die Woche am Montag (9.00 – 12.00 und 13.00 – 16.00 Uhr),Dienstag (9.00 – 12.00 Uhr) und am Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Je nach Problemlage oder Fragestellung der Ratsuchenden kümmern sich die Ehrenamtlichen um alle Aspekte, die relevant sind. Die Zielgruppenorientierung geht damit über die Beratung selbst hinaus. Dabei haben die Freiwilligen große Freiheiten und können selbstbestimmt arbeiten. Die einzelne Begleitung ist sehr individuell gestaltet. Die Begleiter/innen sollen eigenständig ein Gespür dafür entwickeln, was man über die Lösung eines Einzelproblems hinaus noch für die Ratsuchenden tun kann. Neben der konkreten Hilfe bei ihren Anliegen werden Ratsuchende an andere Stellen weitervermittelt und darin unterstützt, beispielsweise Sprach- oder Bildungsmaßnahmen wahrzunehmen.

 

Um sachkundig beraten zu können, wurden die Integrationsbegleiter über Seminare des Evangelischen Migrationsdienstes Württemberg vorbereitet. Zusätzlich werden die Integrationsbegleiter von zwei hauptamtlichen Mitarbeitern der Stadtverwaltung unterstützt. Neben Verwaltungstätigkeiten dokumentieren und begleiten sie die Arbeit aller Beteiligten.

 

Ergebnisse und AuswirkungenEine Vielzahl von Menschen aus den verschiedensten Ländern haben seit Januar 2007 im IntegrationsForum Hilfe in vielen Lebenslagen erhalten und zugleich die Erfahrung gemacht, dass sie in Albstadt willkommen sind. Aufgrund der kompetenten Beratung und zielgenauen Vermittlung an die zuständigen Behörden wird ein "Umherirren bei den Ämtern" vermieden. Anträge werden von vornherein mit allen erforderlichen Unterlagen eingereicht, zeitraubende Rückfragen entfallen.

 

InfomaterialFaltblatt IntegrationsForum Albstadt

 
Kontakt
Integrationsforum Albstadt
 
Zurück