Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Sie sind hier: HomeBest PracticeBeispiele

Schuldnerberatung und Schuldenprävention im Stadtteil

 
 
Kommune: 79098 Freiburg
 
Einwohnerzahl: 226.393 Einwohner
 
Träger/Kooperierende Akteure: Caritasverband Freiburg-Stadt e.V., Bürgerverein Mooswald, Kirchengemeinde Heilige Familie
 
Startjahr: 2016
 

Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenwohnanlage im Drachenweg, die von Transferleistungen leben und immer wieder den Sozialdienst zum Thema „Rund ums Geld“ aufsuchen und/oder teilweise verschuldet sind, soll geholfen werden. Die Ziele sind Kenntnisse über „Schuldenfallen“zu vermitteln, Information und Aufklärung anzubieten, Hilfe zur Selbsthilfe zu gewährleisten und soziale Teilhabe zu ermöglichen.
 

Angebote und Umsetzungsschritte

  • Sprechstunde zur Schuldnerberatung,
  • kostenfreie Koch- und Nähkurse,
  • Vorträge und Informationsveranstaltungen.

Die Informationsveranstaltungen und die Kurse sollen zum einen zur Kontaktaufnahme und als „Türöffner“ dienen, zum zweiten gegenseitiges Kennenlernen und Austausch ermöglichen.


Im ersten Schritt wurde Kontakt zu den Kooperationspartnern aufgenommen und die Idee vorgestellt. Die Partner konnten wertvolle Informationen über den Stadtteil und weitere Anregungen einbringen. Danach wurden die Angebote organisiert und durchgeführt.

 

Ergebnisse und AuswirkungenDie Teilnehmer der Kurse betonten, wie wichtig es sei, dass diese kostenfrei angeboten werden. Es fand auch ein Austausch zum Thema Geld während den Veranstaltungen statt. Einige Bewohner der Seniorenwohnanlage nahmen die Sprechstunde der Schuldnerberatung wahr.

 

FinanzierungWeiterhin durch Projektmittel bzw. Spenden


Besondere Rahmenbedingungen vor OrtMit der Seniorenwohnanlage gibt es einen Standort im Stadtteil. Eine „lose“ Vernetzung bestand bereits. Zudem konnte unkompliziert ein Arbeitsplatz für die Projektmitarbeiterin zur Verfügung gestellt werden. Es entstehen keine weiteren Kosten, da die Begegnungsräume der Seniorenwohnanlage für einen Teil der Veranstaltungen kostenfrei genutzt werden.

 

Infomaterial

Flyer Schuldnerberatung und Schuldenprävention

 
Kontakt
Beatrix Pfeifer
 
Zurück