Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Sie sind hier: HomeBest PracticeBeispiele

elkiko Familienzentrum Tübingen e.V.

 

Überdachter Spielplatz mit Café, Informationsnetzwerk für Familien & Dach für Projekte

 
 
Kommune: 72072 Tübingen
 
Einwohnerzahl: 87.464 Einwohner
 
Träger/Kooperierende Akteure: Familienzentrum Tübingen e.V., ProFamilia, Verband alleinstehender Mütter und Väter, zwei Vereine/Interessensvertretungen von binationalen Familien
 
Startjahr: 2001
 

Nach dem Beispiel der Mütterzentren wurde ein zunächst auf Stadtteilebene angesiedeltes Familienzentrum zur Unterstützung von Familien mit kleinen Kindern gegründet. Über die Jahre und begleitet von mehreren Umzügen wuchs das Zentrum zu einem Familienzentrum für das gesamte Stadtgebiet an. Gegenwärtig verfügt es über großzügige Räumlichkeiten in der Tübinger Südstadt.

 

Angebote und UmsetzungsschritteDen Kern der Angebote macht der offene Café-Treff mit Kinderbetreuung aus. Darüberhinaus bilden die Einbindung der Kindergruppen und der Stadtteilinitiative vielfältige Anknüpfungspunkte an temporäre Aktionen (Stadtteilfeste) oder die Initiierung zusätzlicher Projekte (Kinderfreundliche Stadtplanung).

 

Ergebnisse und AuswirkungenDie elkiko-Initiative hat bei den zuständigen städtischen Behörden hohe Akzeptanz gefunden und wird großzügig unterstützt. Im Gegenzug übernimmt elkiko die Verpflichtung seine Angebote für die Öffentlichkeit zugänglich zu halten und kontinuierlich auszubauen.

 

In den ersten Jahren war das Raumproblem beherrschend. Die kleinen dezentralen Raumlichkeiten wurden abelöst von einer zentraleren "Hinterhof"-Lösung, die nun schließlich in zentral und sehr zugänglich gelegene offene Räume an einem städtischen Platz mündete. Die vorläufige finanzielle Sicherheit entlastet den Vorstand, der bisher mit eigenem Kapital für (Miet-)Ausstände haftete.

 

FinanzierungDie Stadt hat für die kommende Zeit einen festen Sockelbetrag zugesichert, der durch Mieteinnahmen und Aktionen aufgestockt wird. Ausstattungszuschüsse und die Unterstützung von Seiten des Dachverbands der Mütterzentren ergänzen die unregelmäßigen Einnahmen. Inzwischen kann den ehrenamtlich Tätigen eine Aufwandsentschädigung ausbezahlt werden.

 

Besondere Rahmenbedingungen vor OrtEine stetig wachsende fördernde Grundhaltung der städtischen Sozialbehörden.

 
Kontakt
elkiko Familienzentrum Tübingen e.V.
 
Zurück