Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Sie sind hier: HomeQuartier 2020Neuigkeiten aus Ihrem Quartier

Neuigkeiten aus Ihrem Quartier

 

In Sachen Quartiersentwicklung ist in Baden-Württemberg einiges in Bewegung. Nicht nur bei den Preisträgern des Ideenwettbewerbs 2017, sondern überall im Ländle werden Quartiersprojekte gestaltet und mit Leben gefüllt. Was genau passiert, zeigen wir Ihnen in dieser Rubrik.

 

 

In Ulm

findet am 23. November 2018 die Auftaktveranstaltung des Projektes „Inklusiver Alter Eselsberg“ statt. Im Fokus steht die Schaffung eines inklusiven Quartiers, das alle Dimensionen der Vielfalt wie Alter, Geschlecht, soziale, kulturelle und religiöse Herkunft sowie sexuelle Orientierung berücksichtigt. Dazu arbeiten alle Gruppen und Institutionen zusammen, die am Eselsberg aktiv sind – die städtischen Einrichtungen, die regionale Planungsgruppe Eselsberg, die Kirchen, die Nachbarschaftshilfe sowie alle Bürgerinnen und Bürger.

 

Einladung/Programm AuftaktveranstaltungFlyer Regionale Planungsgruppe EselsbergPraxisbeispiel in „INKLUSIVE QUARTIERE“, Städtetag Baden-Württemberg (2017)  Weitere Informationen

In Stuttgart-Wangen

findet am 27.11.2018 von 17:00 Uhr - 19:00 Uhr die Veranstaltung „Was tun im Notfall? Gesund im Ehrenamt in Wangen“ statt. Erste-Hilfe-Experte Rabij Karim von ProApollo gibt wichtige und praktische Tipps zum Umgang mit Notfallsituationen in der Nachbarschaft. Die Veranstaltung richtet sich an bürgerschaftlich Engagierte und Ehrenamtliche aus dem Stadtteil Wangen sowie an alle Interessierte die mit älteren Menschen in Kontakt stehen, sie besuchen, pflegen oder unterstützen.


Flyer

In Mannheim

Im FRANKLIN-Quartier

  • fand am 9. September 2018 die Auftaktveranstaltung „Quartier 2020“ zur prämierten Quartiersentwicklungsidee „FRANKLIN" - Schaffung ambulanter Versorgungsstrukturen für ältere Menschen im neu entstehenden Stadtteil in Mannheim statt.
  • haben erste Treffen mit potentiellen Partnern von Quartier 2020 stattgefunden, um konkrete Angebote für Senioren auf FRANKLIN umzusetzen (Selbstverteidigung, Entspannungstrainings, Lesepatenschaften etc.)

Weitere Informationen und aktuelle Angebote

In Stuttgart-Wangen

kümmert sich das Netzwerk „NACHBARSCHAF(F)T LEBEN" um die Belange der Menschen im Quartier und sorgt für ein gutes Nachbarschaftsverhältnis unter den Wangenern. Dabei informiert und unterstützt es ältere Menschen und ihre Familien mit einem breit aufgestellten Veranstaltungsangebot. Unter anderem

  • fand am 18.09.2018 im Generationenzentrum Kornhasen für alle interessierte Bürgerinnen und Bürger eine Informationsveranstaltung zu den „Aktivierenden Hausbesuchen“ des DRK Kreisverbands Stuttgart e.V. statt. Der „Aktivierende Haubesuch“ ist ein Angebot für Menschen, die nicht mehr oder nur eingeschränkt in der Lage sind, ihre Häuslichkeit zu verlassen.
  • war am 27.09.2018 Peter Schmeiduch vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg mit einem Vortrag zum Pflegestärkungsgesetz in der Wangener Begegnungsstätte zu Gast.
  • wird am 23.10.2018 der Film „Honig im Kopf“ im Evangelischen Gemeindehaus Wangen im Rahmen des 9. Europäischen Filmfestivals der Generationen gezeigt.

   

DRK Aktivierender Hausbesuch Plakat Vortrag Pflegestärkungsgesetz

Veranstaltungsflyer

Weitere Informationen

Im Landkreis Esslingen

  • fand am 10. und 11. Oktober 2018 im Rahmen der Quartiersentwicklung "Quartiersforscher -Gestaltung lokaler Altenhilfelandschaften" das erste Qualifizierungsangebot für kommunale Mitarbeiter und Quartiersforscher der neun kooperierenden kreisangehörigen Kommunen statt. Zwei Tage haben sich die Teilnehmenden mit den Grundlagen der Quartiersentwicklung und mit der Ermittlung lokalspezifischer Bedarfslagen beschäftigt. Die Workshops wurden vom Kuratorium Deutsche Altershilfe in Kooperation mit dem Landkreis Esslingen veranstaltet.

Schulungsflyer

In Stuttgart-Wangen

fand am 20.07.2018 das Event „Talking Streets“ statt. Studierende der Stuttgarter Hochschule für Technik (HFT) hatten sich im Rahmen einer Lehrveranstaltung Gedanken zum Stadtbezirk gemacht und an knapp 20 Stellen mit Themeninstallationen die Wangener zum Innehalten und Nachdenken veranlasst. Dazu hatten sich die angehenden Stadtplaner und Innenarchitekten markante Punkte im Ortskern ausgesucht, um über kreative Gestaltungen ortstypische Themen aufzugreifen und dazu mit den Wangenern ins Gespräch zu kommen. Nun sollen die Beobachtungen und Gespräche ausgewertet werden und in die weitere TransZ-Arbeit in und für Wangen einfließen. „Talking Streets“ ist Bestandteil des bundesweiten Forschungsvorhabens „Transformation urbaner Zentren“ (Trans Z), welches in Wangen durch das „Zentrum für Nachhaltige Stadtentwicklung“ der HFT Stuttgart durchgeführt wird.  

 

Weitere Informationen

In Horgenzell

  • wurde in einer zentralen Auftaktveranstaltung am 11.06.2018 das Projekt „Lebensqualität durch Nähe“ (LQN) und die damit verbundenen Möglichkeiten der Bürgerschaft präsentiert.
  • fanden anschließend in den Ortschaften Wolketsweiler, Hasenweiler, Kappel und Zogenweiler einzelne Impulsveranstaltungen statt. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sind dabei der Einladung gefolgt, sich über das Projekt zu informieren und eigene Ideen und Anliegen in den Prozess einzubringen.
  • haben inzwischen erste „Treffen der Interessierten“ stattgefunden, bei denen nochmals auf die Inhalte der bisherigen Veranstaltungen und insbesondere auf spezielle Projekte für die jeweilige Ortschaft eingegangen werden soll. Die Teilnehmenden setzen sich speziell mit den Fragestellungen auseinander, welche Intentionen sie mit der Mitarbeit am Projekt verfolgen, welche Themen sie konkret bearbeiten wollen und welche ersten Schritte für die Bildung von Arbeitskreisen usw. möglich und nötig sind.
  • werden im September weitere Treffen folgen, um das bereits Erarbeitete voranzutreiben, zu konkretisieren und mit den Arbeitskreisen zu starten.
  • wurde zur Information über den aktuellen Stand des Projekts und auch zur Gewinnung weiterer interessierter Bürgerinnen und Bürger eigens ein Flyer an alle Haushalte versendet.

Projekt-Flyer LQNAktuelles zum ProjektWeitere Informationen

In Weinheim

  • haben an fünf Terminen „Bürgerbeteiligungen durch Kaffeetreffs“ stattgefunden. Bei Kaffee und Kuchen wurde gemeinsam diskutiert, wie die Menschen in ihrem Stadtteil leben möchten.
  • sollen die Kaffeetreffs nun öfters stattfinden, um das gegenseitige Kennenlernen und Aushelfen in der Kommune zu fördern. Durch die Aktion konnten bereits erste Nachbarschafts-Netzwerke wiederbelebt oder neu geknüpft werden.

Fotoimpressionen Kaffeetreffs (Stadt Weinheim)Weitere Informationen

In Bad Schönborn

haben die neuen Quartierslotsinnen interessierte Bürgerinnen und Bürger zum offenen Austausch in geselliger Runde eingeladen. Gemeinsam wurde diskutiert und über geplante Aktionen informiert. Diese „offenen Treffs“ sollen nun regelmäßig an zwei Standorten stattfinden. Neben dem offenen Dialog werden zukünftig auch Vorträge von Fachreferenten zu aktuellen Themen angeboten.

 

Bericht zum Auftakt „offene Treffs“Weitere Informationen

In Bodnegg

  • fand am 24. Januar 2018 die Auftaktveranstaltung zur prämierten Quartiersidee „Älter werden in Bodnegg“ mit Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha statt.
  • wurden von März bis Mai 2018 mehrere Informationsfahrten mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu verschiedenen Betreuungseinrichtungen durchgeführt.
  • wurden im anschließenden Workshop die verschiedenen Betreuungsformen der Öffentlichkeit vorgestellt. Danach hatten alle die Möglichkeit ihre Wünsche für Bodnegg zu äußern.
  • hat mittlerweile die Steuerungsgruppe mit der Umsetzung der Quartiersidee begonnen.
  • können die Bürgerinnen und Bürger jederzeit ihre Anregungen, Wünsche, Ideen, Bedenken, Empfehlungen etc. über die eigens eingerichtete E-Mail-Adresse quartier2020@bodnegg.de äußern.

Bericht Auftaktveranstaltung am 24.01.2018Bericht Workshop am 22.06.2018Überblick Quartiersprozess „Älter werden in Bodnegg“

 

Weitere Informationen

In Schorndorf

  • nahm am 25. Juni 2018 die neue Quartiersmanagerin Melanie Krahl ihre Arbeit auf.
  • wurde Ende Juli ein Fragebogen erstellt und an alle Haushalte im Quartier verteilt. Die Ergebnisse werden im September ausgewertet und dienen als Grundlage für die weitere Arbeit.
  • gibt es nun einen Flyer zum Quartier „Projekt Mühlenviertel Schorndorf“.
  • wurde der Verein „Gute Nachbarschaft im Mühlenviertel e.V.“ für sein Begleitmobil mit dem „Bürgerpreis des Rems-Murr-Kreis 2018“ ausgezeichnet.
  • findet am 8. September 2018 im Quartier das jährliche Straßenfest statt.

Video zum BegleitmobilWeitere Informationen

In Schwäbisch Hall

soll auf dem Stammgelände des Sonnenhofs ein inklusives Quartier als „Stadt für alle“ entstehen. Das Projekt hat jetzt eine neue Internetpräsenz. Dort finden Sie nähere Informationen zum Projektverlauf, den durchgeführten Workshops, Neuigkeiten etc.

 

Weitere Informationen

In Schwäbisch Gmünd

wurde der Integrationsansatz „Der Gmünder Weg für alle schafft Heimat!“ beim Bundeswettbewerb „Zusammenleben Hand in Hand – Kommunen gestalten“ ausgezeichnet. Im Kern des eingereichten Beitrags steht der gesamtstädtische Integrationsprozess in Schwäbisch Gmünd. Ausschlaggebend für die Prämierung war u.a., dass die Stadt zunehmend auf Quartiere als Orte der Integration für dezentrale Integrationsbemühungen setzt. Für die Umsetzung gibt es in nunmehr sieben Quartieren ein hauptamtliches Quartiermanagement.

 

Weitere Informationen

In Müllheim

  • entsteht im Hebelpark ein „grünes Wohnzimmer“ für alle Generationen. Die ersten Arbeiten wurden bereits umgesetzt, um die Parkanlage zu einem neuen Quartierstreff im Ort aufblühen zu lassen. Das Vorhaben geht von einer ehrenamtlichen Projektgruppe aus, die sich aus engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern eines Bürgerbeteiligungsprozesses zusammensetzt. Unterstützt wird die Arbeit durch den Generationen Netz Müllheim e.V., die Stadtverwaltung, das Stadtjugendreferat, die Schulen sowie weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.
  • sollen so nach und nach auch andere Parkanlagen neugestaltet werden.

Weitere Informationen

 

 

In Bad Schönborn

  • fand im Juni mit zwei Ortsteilkonferenzen der Auftakt zum prämierten Quartiersentwicklungsprojekt statt. Insgesamt nahmen rund 120 Einwohnerinnen und Einwohner an den beiden Bürgerdialogen teil, entwickelten gemeinsam Leitsätze, machten Verbesserungsvorschläge und äußerten ihre Anregungen und Wünsche für ein gelingendes Altern in der Gemeinde.
  • soll im weiteren Verlauf eine Interviewrunde sowie eine Umfrage zu den Bedürfnissen älterer Menschen im Ort folgen.
  • gibt es jetzt zwei Ortsteillotsinnen, die den weiteren Prozess begleiten werden und als Ansprechpartnerinnen für ältere Menschen zur Verfügung stehen.
  • kam am 04.07.2018 die Staatssekretärin Bärbl Mielich zu Besuch, um sich vor Ort über die Fortschritte des kommunalen Gemeinschaftsprojekts zwischen der Gemeinde Bad Schönborn und dem Landkreis Karlsruhe zu informieren. Bad Schönborn war eine von vier Stationen der Quartierstour der Staatssekretärin.  

Weitere Informationen

In Nürtingen

  • fand am 15. Juni 2018 der Auftakt des im Ideenwettbewerb ausgezeichneten Quartiersentwicklungsprojekts statt. Rund 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen an einem Rundgang durch das Nürtinger Viertel Klein-Tischardt teil, um Stärken und Schwächen zu benennen und Ideen für ein attraktiveres Quartier zu entwickeln.
  • wird nach einer ersten Auswertung der Ergebnisse das nächste Treffen sattfinden.
  • sollen die Ergebnisse des Quartiersentwicklungsprozesses "Klein-Tischardt" später auch für andere Stadtteile und Sozialräume in Nürtingen genutzt werden.

Weitere Informationen

In Stuttgart

wurde mit dem Projekt „Salz & Suppe – Stuttgart im Dialog“ ein neues Format der Bürgerbeteiligung interdisziplinär entwickelt und einem stadtweiten Praxistest unterzogen. Mit neun Kochgruppen kamen an Stuttgarter (Ess-)Tischen stadtweite Gespräche über soziale, kulturelle und räumliche Grenzen hinweg zustande. Die Erfahrungen und Ergebnisse können Sie auf der Homepage www.salz-suppe.de nachlesen. Weitere Einblicke in das Projekt geben das Buch „Salz & Suppe – Kann man beim Essen die Stadt verbessern?“ sowie der Projektfilm „Salz&Suppe - Stadtentwicklung am Esstisch“. Der Ansatz ist inzwischen bundesweit von anderen Kommunen aufgegriffen worden. So gibt es zum Beispiel „Salz & Suppe“ auch in Jena.


Weitere Informationen

Im Landkreis Tübingen

  • werden Prozesse der Initiierung von ambulant betreuten Pflege Wohngemeinschaften gefördert. Der Kreistag hat dazu in seiner Sitzung am 14.03.2018 eine Richtlinie zur Förderung von Pflege-WG´s verabschiedet. Ziel der Förderung ist Initiatoren-Gruppen bei der Erarbeitung eines Konzeptes zur Gründung einer Pflege-WG mit einer Anschubfinanzierung zu unterstützen.

Weitere Informationen

Im Landkreis Karlsruhe

  • fand am 16.04.2018 ein Fachtag des Landratsamtes zu „Quartier 2020“ statt. Mit dieser Veranstaltung erhielten die Kommunen des LK Karlsruhe die Möglichkeit, gelungene Beispiele der Quartiersentwicklung des eigenen Landkreises kennenzulernen. Berichtet wurde unter anderem aus Bad Schönborn, Walzbachtal, Linkenheim-Hochstetten, Sulzfeld und Zaisenhausen sowie Bruchsal, Ettlingen und Stutensee.
  • werden die Erkenntnisse aus der Landesstrategie „Quartier 2020“ in den Kreispflegeplan eingearbeitet, dessen aktuelle Version bis 2025 fortgeschrieben werden wird.

Programm FachtagPressemitteilung zum Fachtag

In Weinheim

  • fand am 08. Mai 2018 die Auftaktveranstaltung „Quartier 2020“ zum prämierten Quartiersentwicklungsprojekt der Stadt Weinheim statt.
  • hatten alle Weinheimer Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich an dem „Bürgerwettbewerb zur Ideenfindung für den Quartiersanger Allmendäcker“ zu beteiligen. Ziel des Wettbewerbs ist es, Ideen zu entwickeln, wie die zentrale Grünfläche so gestaltet werden kann, dass sie für alle Bevölkerungsteile attraktiv ist und als Treffpunkt des Quartiers dient. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung am 08. Mai 2018 werden die Gewinner des Bürgerwettbewerbs bekannt gegeben.
  • wurde zum Bürgerwettbewerb eigens ein Video mit Stimmen aus dem Weinheimer Rathaus und der Bürgerschaft gedreht.
  • wird an fünf Terminen zu „Bürgerbeteiligungen durch Kaffeetreffs“ eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen soll hier ein angeregter Ideenaustausch angestoßen werden.

Weitere Informationen

 

     

 

 

 

 

 

 

In Sulz am Neckar

  • startet das im Ideenwettbewerb ausgezeichnete Konzept der Stadt Sulz mit der Umsetzung der Pilotphase in fünf Ortsteilen und in der Gesamtstadt.
  • nimmt die Steuerungsgruppe „Quartiersentwicklung“ ihre Arbeit auf.

  • starten die maßgeschneiderten Konzepte der Bürgerbeteiligung in den Ortsteilen Glatt, Dürrenmettstetten, Sigmarswangen, Renfrizhausen und Sigmarswangen. Zu Beginn werden Themen, Bedürfnisse und Erwartungen aus den Stadtteilen und Quartieren gesammelt.

     

Weitere Informationen

In Filderstadt

  • wurde eine neue Stelle für eine/n Quartiersentwickler/-in ausgeschrieben.
  • trafen sich im Ortsteil Sielmingen auf Einladung des Oberbürgermeisters die Kooperationspartner der Stadt zu einem ersten Informations- und Austauschtreffen.
  • gibt es jetzt einen Flyer zum "Quartier 2020. Sielmingen inklusiv" sowie eine neue Rubrik auf der stadteigenen Homepage mit Informationen rund um die eigene Quartiersarbeit zum Herunterladen.

Weitere Informationen

 

Im Landkreis Göppingen

  • wurden die Kommunen im Februar 2018 zur Impulsveranstaltung „Quartiersarbeit im Landkreis – Sorgende Gemeinschaften in den Kommunen“ eingeladen, um gemeinsam den demografischen Wandel anzugehen und Strategien aufzuzeigen.
  • wird der eigens für die Impulsveranstaltung gegründete Arbeitskreis auch in Zukunft im Austausch bleiben, um das Thema Quartiersarbeit im Landkreis weiter voranzubringen.

Weitere Informationen

In Schwäbisch Gmünd

  • gibt es jetzt in 7 Stadtteilen bzw. Ortschaften professionelles Quartiersmanagement.
  • geht dabei das Quartiersmanagement von drei Pflegeheimen aus.
  • konnte „Quartier 2020“ inhaltlich gut mit dem dortigen Quartiersmanagement verbunden werden (Stadtteile Bettringen und Weststadt). In Bettringen wurde am 19.03.2018 das Quartiersmanagement und „Quartier 2020“ im Ortschaftsrat vorgestellt. In der Weststadt begann der Auftakt am 20.03.2018 mit einer Bürgerbeteiligung im Rahmen von „Quartier 2020“.

Weitere Informationen

In Schwäbisch Hall

  • sind momentan fünf Haller Projekte für Mehrgenerationenwohnen in Planung.
  • wollen sich diese Projektinitiativen, unter der Koordination des Mehrgenerationentreffs im Haus der Bildung (MGH), vernetzen und mehrmals jährlich austauschen.  

Weitere Informationen

Im Landkreis Esslingen

  • fand am 14.03.2018 im Landratsamt Esslingen die Auftaktveranstaltung "Integrierte Sozialplanung im Landkreis Esslingen" statt. Hier wurde ein erster Überblick über die Ansätze einer zukunftsweisenden Sozialplanung für die Lebenswelt älterer Menschen im Landkreis Esslingen gegeben.

Weitere Informationen

 
 

Haben Sie auch Neuigkeiten zu Ihren aktuellen Quartiersprojekten und möchten aus Ihrer Kommune berichten? Haben Sie z.B. eine/n Quartierskoordinator/in eingestellt, wurde ein Bürgercafé eröffnet oder eine aufsuchende Beteiligungsmethode umgesetzt – Möchten Sie anderen einen Einblick in Ihre Quartiersarbeit vor Ort geben? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir berichten auf unserer Online-Plattform gerne über Ihre Projekte und die aktuellen Entwicklungen.